mein ganz normales Chaos


 
Aus Stolz sag ich kein Wort
 
Es ist jetzt dunkel draußen,
aber ich frage mich ob keiner
gemerkt hat,
dass heute schon den ganzen Tag
Abend ist.
Am Tag verstecke ich meine Angst
und Verzweiflung und meine Tränen
hinter einem gespieltem Lächeln,
tu stark so als ob mich nichts verletzen kann.
Nachts zerbricht dann dieser Schein,
den ich meinen Freunden zeige
und ich bin allein wenn die Angst
und die Verzweiflung in mir aufsteigen
und versuchen mich zu erwürgen,
bis ich schließlich meine Tränen
einfach fließen lasse,
aus Angst
von ihnen erstickt zu werden.
 
Heute ist schon den ganzen Tag Abend,
nur du hast es noch nicht gemerkt.
Und wenn es dir morgen schlecht geht,
und ich dich umarme sagst du wieder
das ich dich wärme.
Aber du wirst nicht wissen,
wie sehr ich heute Nacht gefroren habe,
wie sehr ich deine Wärme gebraucht hätte.
Und du wirst wieder nicht sehen,
wenn ich Tag für Tag vor deinen Augen zittere,
vor Kälte, Angst und Einsamkeit.
Aber keine Angst mein Schatz.
Ich bin da.
Und ich lächel den ganzen Tag
nur für dich.
Es geht mir gut.
Letzte Nacht habe ich zwar geweint,
aber ich war allein,
keiner weiß es.
 
Und aus Stolz sage ich kein Wort.
 
[© unbekannt]


10.11.06 10:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Du kannst die Augen wieder öffnen. Der böse Traum ist jetzt endlich vorbei. Ab jetzt wird alles gut.
person soloprojekt
body { overflow-y:hidden;x:scroll; } body { overflow-x:hidden;y:scroll; }
Gratis bloggen bei
myblog.de